L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church
Forum RP de l'Eglise Aristotelicienne du jeu en ligne RR
Forum RP for the Aristotelic Church of the RK online game
 
Lien fonctionnel : Le DogmeLien fonctionnel : Le Droit Canon
 FAQFAQ   RechercherRechercher   Liste des MembresListe des Membres   Groupes d'utilisateursGroupes d'utilisateurs   S'enregistrerS'enregistrer 
 ProfilProfil   Se connecter pour vérifier ses messages privésSe connecter pour vérifier ses messages privés   ConnexionConnexion 

[DE-Dogma]Das Abwasser des Bösen

 
Poster un nouveau sujet   Ce sujet est verrouillé; vous ne pouvez pas éditer les messages ou faire de réponses.    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> La Bibliothèque Romaine - The Roman Library - Die Römische Bibliothek - La Biblioteca Romana -> Le Dogme - The Dogma
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Jolieen
Cardinal
Cardinal


Inscrit le: 28 Mai 2018
Messages: 3055

MessagePosté le: Ven Aoû 23, 2019 4:39 pm    Sujet du message: [DE-Dogma]Das Abwasser des Bösen Répondre en citant

Citation:
Das Abwasser des Bösen von Charles B

Ich näherte mich dem Bösen, als einer der wenigen Theologen, die den Mut und die Kraft hatten, nicht darin zu versinken.
Ich analysierte unsere heiligen Texte, unsere apokryphen Texte und sogar einige ketzerische Schriften, die in den Türmen meiner Abtei eingeschlossen waren.

Ich habe das Abwasser des Bösen entdeckt, es hat einen Geruch, der Schwefel und Fäulnis mischt, es enthält keine angenehmen Geruch, an den man sich laben kann, denn das Abwasser des Bösen ist wie das Böse selbst, die völlige Abwesenheit des Guten.
Wir finden diesen Geruch in den Nächten des einfachen Mondes um die Sümpfe, die die Hölle auf Erden reflektieren, wir finden ihn in den Tiefen, wo das göttliche Licht nicht hineinreicht. Dies ist der Geruch, den wir bei Suiziden finden, die das Geschenk des Lebens aufzugeben,bei jenen die sich auf dem Schlachtfeld wo der Eisenpreis nicht im Verb steht.

Aber ich wollte mich diesem Geruch stellen, um die Kreaturen zu studieren, die das Böse in unseren Augen darstellen. Ich lesen in den Exorzistenberichten, um zu verstehen, was die Dämonen sind, die sich manchmal unter uns verstecken, ich habe meine Lesungen verglichen und Schlüssel daraus gezogen, dass ich heute, als wir uns dem Jahr 1000 nähern, zu Protokoll führen werde.

Meine erste Schlussfolgerung ist, dass die Dämonen tatsächlich Seelen sind, die sich geweigert haben, den Weg zu ihrem Urteil zu gehen, und sich vom Pfad abwenden, den der Schöpfer für die Rasse der Menschen vorgegeben hat.
Sie stehen in keinem Zusammenhang mit den sieben Dämonenfürsten der Unterwelt.

A)Art und Zwecke irdischer Dämonen

Terrestrische Dämonen sind daher Seelen, die auf der Erde bleiben wollen, indem sie einen menschlichen Körper besessen. Ich konnte feststellen, dass es 4 Hauptkategorien gibt.

1)Der leidenschaftliche Dämon, der egozentrische Typ (konzentrierte sich auf sein Ego)
Der egozentrische Dämon glaubt, das Gott kein Recht auf ihn hat und möchte seine Leidenschaft auf Erden durch den besessenen Körper weiterleben.
Sie nutzen in der Regel alle Mittel, um sich zu erfreuen, nämlich durch die Lust, den Diebstahl, die Ermordung derer, die verhindern, zu realisieren und zu erkennen dass sie aus der Dunkelheit der Vergangenheit entstammen.

2)Der morbide Dämon - Der Typ Thanatoquester(Todessucher)
Der Thanatoquester wird von den Exorzisten als sehr gefährlich betrachtet, er lehnt es ab, gerichtet zu werden, weil er es für ungerecht hält, tot zu sein, während andere den Tod 100 Fach mehr verdienen als er. Er zwingt sein Opfer während der Täuschungen, alle Wesen zu töten die ihm lieb sind. Am Ende drängt er sein Opfer zu Apathie und Selbstmord.
Es heißt, jedes Mal, wenn es ihm gelingt, den vom Selbstmord besessenen Thanatoquester voranzutreiben, er erhöht seine Kraft durch Erfahrung und labt sich an einem Teil der Energie der Seele, die er kontrollierte.

3) Die rachsüchtigen Dämonen - Der Tisirhée-Typ (Strom der Rache)
Er lehnte es ab, gerichtet zu werden, bevor er Rache erlangen konnte und geht im allgemeinen der Rache nach. Manchmal werden sie jedoch mit den Dämonen des Todes verwechselt, denn er neigt dazu die Sterblichkeit um ihn herum zu erhöhen.

Ira furor brevit est ; animum rege, qui, nisi paret
(Wut ist ein kurzer Wahnsinn; Meistere deine Leidenschaften wenn sie nicht gehorchen, kontrolliere sie)

4) Die Dämonen der Apathie, der Typ Laetitiacata (Laetitia (Freude) und Cata (unten) )
Er soll für andere gefährlich sein, er geht von Körper zu Körper, um Traurigkeit und Apathie zu bringen, er treibt die Menschen zum Selbstmord und sein Hauptziel ist es, andere vom Licht abzulenken, weil er es selbst nicht finden konnte im Leben.

5) die Geister oder Anima anxiosus oder Poltergeist
Oft als Dämon eingestuft, da der Ursprung derselbe ist, könnte man sagen, dass es sich um "Pre-Dämonen" handelt da sie keinen Körper besitzen. Wir können also nicht richtig von Exorzismus sprechen, auch wenn es oft besser ist, vor ohm wegzulaufen, um zu verhindern das er tatsächlich ein "Besitzerdämon" wird.
Es sind in der Regel Novizen-Exorzisten oder auch einfache Priester, die sie zuerst bekämpfen. Ihre Manifestationen sind vielfältig, aber im Allgemeinen können nur diejenigen, die sie hören möchten, sie hören und fühlen, und den Eindruck haben, sie zu sehen. Es gibt Fälle, in denen Zeugen gesehen haben, das anxiosus animas durch Bewegen von Objekten auf sie Aufmerksam machen, doch es ist fast immer so, dass es einer der Zeugen selbst war, der das Objekt bewusst oder nicht bewusst bewegt hat. Das Anima anxiosus bewirkt, dass man hören oder sehen kann, wie er direk auf unsere Seele wirkt, als würde er eine Mini-Besessenheit ausführen. Die Dinge werden dann ein bisschen wie in einem Traum gesehen, in dem das Reale und die Phantasie vermischt werden.

B) Andere terrstrische Kreaturen

Die 3 Naturgesetze

Die drei Gesetzt, die die Reaktionen der Kreaturen bestimmen, sind "Unterwerfung unter den Menschen, Fortpflanzungsbedarf und Ernährungsbedürfnis" Wenn das Gleichgewicht zwischen den drei Gesetzen respektiert wird, behält die Kreatur ihren Platz in der Schöpfung. Manchmal ist das Bedürfnis zu stillen nicht erfüllt, manche Kreatur setzt eines der beiden anderen Gesetze außer Kraft und kann sich an seinen Nachwuchs und seine Geschwister wenden oder in noch selteneren Fällen an den Menschen.Aus diesem Grund können wild lebende Tiere, die weniger nahe an Menschen sind als Haustiere, gelegentlich Menschen angreifen und verschlingen. Es ist daher weder ein dämonischer Grund noch eine göttliche Strafe, die Wölfe dazu bringt, vereinzelte Reisende zu töten. Es ist ein Bruch des Gleichgewichts der drei Gesetze des Tierlebens. Das Pflanzenleben unterliegt nicht seinen Gesetzen. Bei einem Ungleichgewicht hört das Pflanzenleben einfach auf.

Die anderen terrstrischen Dämonen
Nach meinen Recherchen scheint es keine unwiderlegbar gesicherte Spur zu geben, dass es irdische dämonische Kreaturen gibt, oder einfach nur übernatürliche Kreaturen außer den fehlgeleiteten Seelen, die ich zuvor erwähnt habe. Auf der anderen Seite gibt es keine einfache oder unwiderlegbare Erklärung für bestimmte Ereignisse, die in der Vergangenheit aufgetreten sind. Dogmatisch gesprochen und als Gläubiger können wir nicht zugeben, dass Geschöpfe Gottes sich vom Gesetz Gottes abwenden können, da sie keinen freien Willen erhalten haben. Der Baum folgt seinem Zyklus, ebenso wie das Schwein, die Kuh und das Schaf. Extreme Umstände können jedoch zu extremen Reaktionen führen. Trotz der Verpflichtung der Schöpfung, sich der Menschheit unterwerfen zu müssen, wendet sich manchmal eine bestimmte Kreatur der Schöpfung gegen uns, wenn die drei Gesetze der Natur unausgewogen sind.

Vampire, Werwölfe und andere dämonische Kreaturen
Dämonische Kreaturen verfolgen unseren Aberglauben, haben aber keine greifbare Realität. Wenn sie existieren würden, wären sie den drei Gesetzen unterworfen und nicht dem freien Willen unterworfen, da der Mensch natürlich ist.
Sie sind in der Tat Menschen, die keinen Grund mehr haben und die glauben, anders zu sein, es ist eine Form der Ketzerei, die nicht weit verbreitet ist, oder der Mensch verzichtet auf seine Menschlichkeit. Meistens nachdem er dämonischem Besitz unterworfen war und manchmal sogar noch besessen ist. Es ist bewiesen, dass bei Besessenen, wenn der Kampf zwischen der eigentlichen Seele und der dämonischen Seele gewalttätig ist, körperliche Veränderungen auftreten können. Dort sprechen die Legenden von einer polymorphen Kreatur wie Werwölfen. Die Vampire sind wahrscheinlich menschliche Wesen, die von Dämonen vom Laetitiacata-Typ besessen werden, die verrückt geworden sind und so weit vor dem göttlichen Licht fliehen, dass sie nur Nachts herauskommen und so sehr darauf bedacht sind, ihre Menschlichkeit zu finden, dass er versucht, das von anderen zu nehmen, indem er ihr Blut trinkt.

Beachten Sie, dass psychische Schmerzen zu körperlichen Schmerzen führen können und somit jeden Körper umwandeln können. Wir haben gesehen, dass Menschen mit Behaarung oder nach einer Infektion prominentere Zähne zeigten. Kurz gesagt, es gibt heutzutage nur zwei Arten von terrestrischen Kreaturen, Menschen und das menschliche Subjekt.

die Vorstellung vom Teufel und der Kreatur ohne Namen

Die einzige Kreatur, die nicht an die Gesetze der Schöpfung gebunden ist, ist die Kreatur ohne Namen. Die meisten Theologen sind sich jedoch einig, dass diese eine Allegorie für den Teil des Zweifels ist, der in uns steckt und das es, wenn es wirklich existiert, alleine enden und sogar sterben muss, nachdem er Christos getroffen hat. Leben von Christos Kapitel 5 "Gleich darauf verschwand das namenlose Wesen, das neben ihm krabbelte, und ließ ihn vor den Toren der Wüste zurück." Einige sagen, sie wandere immer noch, aber weil sie einzigartig und machtlos ist, muss sie weit mehr in Angst vor der Menschheit leben, als wir uns vor ihr fürchten.Einige rufen ihn an "der Böse" um uns daran zu erinnern, dass seine einzige Kraft darin besteht, besonders gut zu sein, um uns zu sagen, wie es ist, was nicht ist.

_________________

Cardinal-Deacon of the British Isles -Bishop In Partibus of Lamia - Prefect to the Villa of St.Loyat - Expert to the pontificial collages of Heraldry - Assessor to the Developing Churches
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Ce sujet est verrouillé; vous ne pouvez pas éditer les messages ou faire de réponses.    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> La Bibliothèque Romaine - The Roman Library - Die Römische Bibliothek - La Biblioteca Romana -> Le Dogme - The Dogma Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Page 1 sur 1

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Traduction par : phpBB-fr.com