L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church
Forum RP de l'Eglise Aristotelicienne du jeu en ligne RR
Forum RP for the Aristotelic Church of the RK online game
 
Lien fonctionnel : Le DogmeLien fonctionnel : Le Droit Canon
 FAQFAQ   RechercherRechercher   Liste des MembresListe des Membres   Groupes d'utilisateursGroupes d'utilisateurs   S'enregistrerS'enregistrer 
 ProfilProfil   Se connecter pour vérifier ses messages privésSe connecter pour vérifier ses messages privés   ConnexionConnexion 

Registrierung der deutschsprachigen Studenten
Aller à la page Précédente  1, 2, 3 ... 11, 12, 13
 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> Pontifica Universitas Studiorum Aristoteliorum
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Eleonoregard



Inscrit le: 19 Jan 2024
Messages: 52

MessagePosté le: Lun Jan 22, 2024 10:36 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Eleonore bedankt sich für die Aufnahme und lächelt freudig.
Dann hört sie auf zu lächeln und weiß gar nicht wie sie es sagen soll, da der Vater Josef doch so nett zu ihr ist und sie sich hier sehr wohl fühlt.
Verlegen fängt sie an zu reden:

"Werter Vater Josef, ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll. Ich danke euch für die Aufnahme und auch das ihr mich unterrichten wollt, das ist eine große Ehre für mich. Jedoch habe ich im Vorfeld mit Mutter Thorina gesprochen und ich würde gerne sie als Lehrerin haben."
Da schon alles abgemacht ist und der Vater Josef sich solche Mühe gegeben hat, wagt sie gar nicht zu hoffen, das es doch noch mit Mutter Thorina klappen könnte. Vor den Kopf stoßen wollte sie ihn schließlich auch nicht. Sie hoffte dennoch ein kleines bisschen, es wäre keine große Mühe, diese kleine Änderung vorzunehmen.
Sie bat vielmals um Entschuldigung, das sie dies nicht rechtzeitig angesprochen hat, ging es doch nun alles sehr schnell.
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Seppel



Inscrit le: 20 Juin 2015
Messages: 599

MessagePosté le: Mer Jan 24, 2024 8:32 am    Sujet du message: Répondre en citant

Leicht verblüfft blieb Vater Josef stehen und blickte die Studentin an. "Hmmm... entweder sollte ich an meinem Ruf und meinem Auftreten arbeiten, um weniger erschreckend auf Studenten zu wirken, oder ich sollte besser bedenken, wer Euch schickte und dass Schwester Thorina ebenfalls eine aktive Bischöfin und Professorin ist.", meinte er nun mehr zu sich selbst mit einem sanften schmunzelnden Kopfschütteln, welches mehr der eigenen Gedanken geschuldet war.

Sich wieder vollends dem Schreibtisch zu wendend, holte er Pergament und Feder heraus. "Dann sollte ich sie wohl einmal anschreiben und mit ihr die Dinge klären.", murmelte er leise während er einige Worte zu Papier brachte und im Anschluss einen Boten damit los scheuchte.
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Eleonoregard



Inscrit le: 19 Jan 2024
Messages: 52

MessagePosté le: Mer Jan 24, 2024 8:27 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Eleonore beobachtete Vater Josef, der leise vor sich hin redete und leicht schmunzelte.
Sie konnte nicht genau verstehen was er sagte, aber sie verstand, das er etwas von "weniger erschreckend wirken" sagte.
Kurz überlegte sie, ob sie etwas dazu sagen sollte, sah aber dann, wie er sich an den Schreibtisch setzte um etwas zu schreiben.
Sie ganze Situation war ihr sehr unangenehm, wollte sie doch keinem mehr Arbeit machen, als nötig.

Mit einem Lächeln sagte sie: "Ich danke euch Vater Josef, das ihr euch der Sache annehmt. Und wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, viel habe ich von eurem gesprochenen gerade nicht mitbekommen, jedoch wirkt ihr gar nicht abschreckend, eher wohlwollend und freundlich."
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Seppel



Inscrit le: 20 Juin 2015
Messages: 599

MessagePosté le: Mer Jan 24, 2024 9:29 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Leicht errötend wandte der Dekan den Blick wieder von der Tür und dem enteilenden Boten zur Studentin auf der anderen Seite des Schreibtischs hin. "Ich dachte gerade laut nach, oder?", meinte er etwas verlegen, "Aber ich danke Euch für Eure Worte. Übrigens etwas, was Ihr Euch für Eure Zukunft als Klerikerin erarbeiten solltet. Es hilft ungemein, wenn die Menschen einen zwar respektieren, aber nicht fürchten. Zutrauen hilft sehr, mit den Menschen reden und sie auf dem Pfad Gottes führen zu können.", sagte er, sich so langsam wieder fassend.

Der Bote war eilends durch die Flure gelaufen und kam zügig mit der Antwort der Kollegin nach, welche Sepp nur kurz überflog und dann nickte. "Gut, Schwester Thorina bestätigte mir, dass sie Eure Ausbildung übernehmen möchte. Der Klassenraum bleibt der Gleiche, wie zuvor. Orientiert Euch an der Anschlagtafel der Tür. Schwester Thorina wird dann zu Euch kommen.", erklärte er ihr in freundlichem Tonfall, "Ich wünsche gutes Gelingen Fräulein Eleonore."
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Eleonoregard



Inscrit le: 19 Jan 2024
Messages: 52

MessagePosté le: Mer Jan 24, 2024 9:38 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Eleonore hört Vater Josef gespannt zu und wird sich seine Worte gut merken. Möchte sie doch gute Arbeit machen und den Menschen helfen, den richtigen Weg zu finden.

"Ich bedanke mich sehr herzlich bei euch für eure Mühe" sagte Eleonore, knickste und ging dann in den Flur hinaus, um sich auf den Weg zum Klassenzimmer zu machen.
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Katha.



Inscrit le: 24 Mar 2024
Messages: 16

MessagePosté le: Lun Mar 25, 2024 10:22 am    Sujet du message: Répondre en citant

Neue Wege

Manchmal wars einfach an der Zeit, neue Wege zu beschreiten. Manchmal musste man ein bisschen was wagen, woran man vor einigen Jahren nicht mal im Traum dachte. Manchmal liegen zwischen einem klaren "Nein, niemals!" Und einem "Mehr als scheitern kann ich nicht." Welten. Manchmal dachte man einfach durch puren Zufall um. Heute war dieses "Manchmal".

Die Dunkle kam zur Päpstlichen Universität nach Köln. Dieses Gebäude, so groß, so unfassbar monumental. Was hier wohl alles für Bücher, für Wissen lagerte? Fast war es etwas angsteinflößend. Tief atmete die Dunkle durch, griff sich an den Stoff ihres Kleides um sich die schwitzigen Hände etwas zu trocknen. Hier sollte ein neuer Weg beginnen. Nun denn. Auf!

Die Gänge schienen schier endlos. Flüsternd fragte sie hier und da nach dem Weg und einige Personen zeigten ihn auf. Schlussendlich blieb sie vor der hoffentlich richtigen Tür stehen und klopfte an.
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Seppel



Inscrit le: 20 Juin 2015
Messages: 599

MessagePosté le: Lun Mar 25, 2024 12:34 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Am Regal stehend hatte Vater Josef gerade einige Unterlagen einsortiert, als es an der Tür klopfte. "Herein bitte!", rief er in Richtung Tür und wandte sich zu dieser hin um.
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Katha.



Inscrit le: 24 Mar 2024
Messages: 16

MessagePosté le: Lun Mar 25, 2024 1:09 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Ein 'Herein bitte!' erklang von drinnen. Also drückte Katha die Klinke herab und schob die Türe auf. Noch in der Tür wurde kurz stehen geblieben. "Vater Josef. Da wäre ich." Sie konnte sich ein Schmunzeln nicht kneifen. "Ich hoffe,
nicht ungelegen zu kommen?"
, fragte sie sicherheitshalber nach und und ging näher auf den Vize-Primas zu, um ihn angemessen ordentlich begrüßen zu können.

_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Seppel



Inscrit le: 20 Juin 2015
Messages: 599

MessagePosté le: Mar Mar 26, 2024 9:02 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Lächelnd blickte er der jungen Frau entgegen. "Gott zum Gruße Fräulein Katha.", sagte er und deutete auf einen Stuhl vor dem Schreibtisch, während er selbst dahinter Platz nahm, "Bitte setzt Euch doch. Ich hoffe, Ihr habt den Weg gut gefunden. Habt Ihr denn schon feste Vorstellungen, die der Dienst für die Kirche sein könnte?", fragte er sie dann erst einmal.
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Katha.



Inscrit le: 24 Mar 2024
Messages: 16

MessagePosté le: Mer Mar 27, 2024 3:40 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Ein warmes Lächeln schenkte sie dem Geistlichen. "Danke sehr. Ja, ich fand gut her." Während sie sich zum Sitzen anschickte, antwortete sie. Auf seine Frage tippte sich Katha kurz an die Unterlippe, wie so oft, wenn sie nachdachte. "Wahrscheinlich ist die Arbeit eines Geistlichen ganz anders, als ich es mir vorstelle. In meiner Vorstellung ist ein Kirchenträger jemand, der Vorbild für seine Gemeinde ist, ein Ansprechpartner für die Sakramente sowieso. Aber auch Seelsorger, zugänglich für die großen und kleinen Problemchen oder wenn jemand ein Ohr zum Zuhören benötigt. Ich bin mir jedoch sicher, dass Gottesdienste oder Lesungen oder Festgottesdienste mit dazu gehören. Und wahrscheinlich gehört auch jede Menge Bürokram dazu. Ich habe bisher nämlich noch nie ein Amt erlebt, wo kein Bürokram benötigt wurde." Den letzten Satz sagt sie mit einem Augenzwinkern und Schmunzeln, während der erste Teil sehr ernst gesagt wurde. "Wahrscheinlich ist das alles sehr vereinfacht ausgedrückt, stimmts? Bisher hatte ich leider nicht das Glück in einer Gemeinde zu leben, wo ein Pfarrer oder Priester oder Diakon ansässig war."
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Seppel



Inscrit le: 20 Juin 2015
Messages: 599

MessagePosté le: Mer Mar 27, 2024 8:30 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Bestätigend nickte Sepp, "Ihr habt das schon sehr gut zusammen gefasst. Die seelsorgerische Arbeit verlangt einem immer mal wieder ab, eigene Impulse und Empörungen zurückzustellen, denn es gilt, aus das Gegenüber einzugehen. Ebenfalls richtig ist, dass es in der Kirche auch einiges an Schreibkram und Vorschriften gibt. Hinzu kommt eine über die Jahrhundert gewachsene Hierarchie, welche deutlich strenger und gefestigter ist, als jedwede politische Hierarchien, welche regelmäßigen Wechseln unter legen sind. Da ist die Kirche eher wie ein bedächtiger großer Kahn, welcher nicht eben mal die Richtung ändern wird. All das gehört mit dazu und wird dann auch auf Euch zukommen, damit umzugehen. Auch hier gilt es dann schon einmal, sich selbst ein wenig zurückzunehmen. Man darf Dinge ansprechen, erfragen oder Anregungen machen. Das steht außer Frage. Allerdings muss man manche Dinge auch einfach akzeptieren wie sie sind.", erklärte er ihr ruhig, "Und das Wichtigste von allem ist, dass man sich immer darüber im Klaren sein muss, dass man, wo auch immer man auftritt, immer als Repräsentant der Kirche auftritt. Mir geht es zuweilen so, dass mir Bürger in den Wirtshäusern sagen, ich solle doch einfach mal Privatperson sein... Doch gilt auch dann für mich, dass ich ein Vorbild sein muss. Somit hat ein Kleriker eigentlich nie Feierabend. Das ist nicht immer so einfach, das hinzubekommen. Ist dies für Euch nachvollziehbar?", fragte er sie schließlich und blickte ihr in die Augen.
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Katha.



Inscrit le: 24 Mar 2024
Messages: 16

MessagePosté le: Jeu Mar 28, 2024 11:39 am    Sujet du message: Répondre en citant

"Nach allem, was ich bisher politisch erlebt habe und erleben musste, ist Beständigkeit bestimmt nicht verkehrt. Die Welt ist viel zu schnelllebig. " Ein leichtes Schulteranheben war hier zu sehen. "Ich musste lernen, dass man selbst als Politiker nie ganz Privatperson ist. Vor allem, wenn man so lebte wie ich in den letzten Monaten. Man hat auch als Politiker oftmals nie Feierabend, außer wenn ich die Haustür endlich hinter mir schloss. Ich weiß also, zu gut vielleicht, was Ihr meint." Den Blick seinerseits erwiderte die Dunkle.
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Seppel



Inscrit le: 20 Juin 2015
Messages: 599

MessagePosté le: Ven Mar 29, 2024 8:06 pm    Sujet du message: Répondre en citant

"Gut, dann behaltet Euch dies bitte in Gedanken und baut darauf auf. Ich weiß, dass es nicht immer leicht ist, sich selbst zurückzunehmen, doch liegt es nun einmal im Wesen eines Klerikers, dies zu tun.", sagte er und erhob sich, "Mögt Ihr mir dann in den Klassenraum folgen?"
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Katha.



Inscrit le: 24 Mar 2024
Messages: 16

MessagePosté le: Sam Mar 30, 2024 8:34 am    Sujet du message: Répondre en citant

Die Dunkle nickte dem Geistlichen zu. Sie stand auf um dem Passauer zu folgen.
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> Pontifica Universitas Studiorum Aristoteliorum Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Aller à la page Précédente  1, 2, 3 ... 11, 12, 13
Page 13 sur 13

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Traduction par : phpBB-fr.com