L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church
Forum RP de l'Eglise Aristotelicienne du jeu en ligne RR
Forum RP for the Aristotelic Church of the RK online game
 
Lien fonctionnel : Le DogmeLien fonctionnel : Le Droit Canon
 FAQFAQ   RechercherRechercher   Liste des MembresListe des Membres   Groupes d'utilisateursGroupes d'utilisateurs   S'enregistrerS'enregistrer 
 ProfilProfil   Se connecter pour vérifier ses messages privésSe connecter pour vérifier ses messages privés   ConnexionConnexion 

[D]Buch der Tugenden - 21 Logien des Christos -

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> La Bibliothèque Romaine - The Roman Library - Die Römische Bibliothek - La Biblioteca Romana -> Le Dogme - The Dogma
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Kalixtus
Cardinal
Cardinal


Inscrit le: 24 Fév 2013
Messages: 8475
Localisation: Roma, Palazzo Doria-Pamphilj

MessagePosté le: Mar Aoû 02, 2022 11:32 pm    Sujet du message: [D]Buch der Tugenden - 21 Logien des Christos - Répondre en citant

Citation:




    Das Buch der Tugenden


_________________


Dernière édition par Kalixtus le Mar Aoû 02, 2022 11:37 pm; édité 1 fois
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Kalixtus
Cardinal
Cardinal


Inscrit le: 24 Fév 2013
Messages: 8475
Localisation: Roma, Palazzo Doria-Pamphilj

MessagePosté le: Mar Aoû 02, 2022 11:36 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Citation:

    21 Logia of Christos

    Hier sind die Aussprüche Christos des Weisen dargelegt, gelehrt von Samoht und uns überliefert von Generation zu Generation.

    Logion 1: „Großmut kommt nur von der Seele, und in Eurem Herzen müsst Ihr edelmütig sein. Aber wisset, dass Ihr auch unter diesen Umständen angreifbar seid, denn die Großmut wird oftmals durch die Niedertracht verletzt.“

    Logion 2: Die Schüler sprachen zu Christos: „Lehrer, diese Außenseiter nützen uns rein gar nichts, und Aristoteles hat uns vor Leuten gewarnt, die die Städte meiden.“
    Aber Christos antwortete: „Schüler! Lebt für die anderen, anstatt zu warten, dass andere für euch leben. Es ist die Pflicht der Stadt, die Außenseiter aufzunehmen, und nicht die Pflicht der Außenseiter, der Stadt nützlich zu sein.“

    Logion 3: Die Schüler fragten Christos: „Lehrer, warum ist es notwendig, nachdem der ALLERHÖCHSTE Aristoteles ausgewählt hat, uns zu lehren, dass ER Dich erwählte, um dasselbe zu tun? War die Botschaft der Aristoteles etwa noch nicht vollständig?“
    Darauf antwortete Christos: „Meine Freunde, die Seele besteht aus zwei Teilen: die Erkenntnis und das Wissen. Aristoteles brachte Euch die Erkenntnis, ich kam, um Euch das Wissen zu bringen. Zwischen Aristoteles und mir liegt derselbe Unterschied wie zwischen vermitteln und überzeugen.

    Logion 4: Manchmal passierte es, dass die Schüler beim Anblick der metaphysischen Erörterungen, die sie in den Werken Aristoteles lasen, entmutigt waren.
    Sie fragten dann: „Lehrer, was ist Deiner Meinung nach der entscheidende Zweck des Verstands?“
    Und Christos antwortete: „Der Glaube führt die Wahrheit mit sich. Aber um sie zu verstehen, brauchen wir unseren Verstand.“

    Logion 5: Und Christos sagte: „Beide, Verstand und Mystik, erlauben es uns, Gott zu verstehen, beide finden sich in jedem von uns wieder. Es is an Euch, den Weg zum ALLERHÖCHSTEN zu finden, indem Ihr Euch vom Verstand des Aristoteles und meiner Mystik inspirieren lasst.“

    Logion 6: Christos hat uns aber gewarnt: „Ohne die Zustimmung des Herzens ist der Verstand wie eine leere Muschelschale. Das Wesentliche ist woanders, und Gott steht über dem Streit der Parteien.“

    Logion 7: Christos hat gesagt: „Die Liebe, die wir für unsere Eltern aufbringen, ähnelt weder der Liebe, die wir für unsere Ehegatten aufwenden, noch der Freundschaft, die wir unseren Freunden anbieten. Diese Liebe liegt ohne Zweifel zwischen den beiden, ist gemacht aus dem einen und dem anderen. Auf diese Weise soll Gott geliebt werden.“

    Logion 8: Manchmal fraßen sich die Schüler an dem Essen voll, dass die Gastgeber servierten. Dann faulenzten sie auf den gemütlichen Betten, die ihnen angeboten wurden.
    Am folgenden Tag jedoch dienten sie eben diesen Gastgebern, indem sie für sie arbeiteten. Aber Christos fragte: „ Wir essen um zu leben, wir schlafen um zu leben, wir arbeiten um zu leben… aber zu welchem Zweck leben wir?“

    Logion 9: Manchmal gab uns Christos den Rat: „Wenn das Leben für Euch keinen Sinn macht, dann liebt das Leben selbst mehr als seinen Sinn. Wartet nicht bis zum Tod darauf, nur um zu erkennen, dass ihr Euer Leben neben dem Leben hergelebt habt. Haltet Euch vor Augen: Wir sind nicht nur geboren um zu sterben, wir sind geboren, um zu leben.“

    Logion 10: Und im Bezug auf die Einstellung zum täglichen Leben erklärte Christos: „Erwartet nichts mehr vom Leben. Nicht wie die Lustlosen, sondern wie jene, die wissen, dass jeder Moment ganz ihnen überlassen wurde.“

    Logion 11: Und als jemand Christos fragte, wie das Glück zu finden sei, antwortete der Prophet: „Das Glück liegt in den einfachen Dingen, und nicht in den komplizierten Argumentationen, die die Menschen unglücklich machen. Denn wie kann man glücklich sein, wenn man Mysterien hinterfragt, die Gott so komplex gestaltet hat, dass wir sie nur verstehen werden, wenn wir dereinst in die Sonne eingehen?“

    Logion 12: „Das Licht der Sonne wird unsere Ängste, unsere Zweifel, unsere Sorgen, unsere Fragen, unseren Hass und unseren Kummer zerstreuen. Seine Hitze wird die Kälte und alle Unannehmlichkeiten von uns entfernen.“

    Logion 13: Zur Liebe sagte Christos manchmal: „Die Liebe ist das Kind des Unbekümmerten, der nie ein Gesetz kannte.“ Eines Tages wurde einer seiner Schüler, der in eine wunderschöne Bäuerin verliebt war, von ihr abgelehnt … da sprach Christos: „Die Liebe ist das Kind des Erlösten, der nie ein Gesetz kannte.“

    Logion 14: Christos antwortete den Ungläubigen, die gekommen waren, um ihm zu widersprechen: "Glaubt an Gott, denn außerhalb von Gott und der Religion gibt es keine Wahrheit, gibt es keine Werte, gibt es keinen Sinn; nichts existiert außerhalb von Gott. Andererseits ist seine Existenz kostenlos, also glauben Sie an ihn und hören Sie auf, mir auf die Nerven zu gehen. "

    Logion 15: Männern, die kämpften, sagte Christos: „Ihr aber werdet Euch lieben, der eine den anderen, im Namen Gottes!“

    Logion 16: Wenn Christos über das Leben sprach, war er angeregt: „Dichte der Dichten, alles ist nur Dichte,“ oder: „Ein Mann ist mehr wert als alles was er getan hat, sei es gut oder schlecht,“ oder: „Ein Menschenleben ist nichts wert; aber wenn ich dann in meinen verblendeten Händen die zwei kleinen Hände meines Freundes halte, sage ich: nichts, nichts wiegt ein Menschenleben auf.“

    Logion 17: Unleserlich

    Logion 18: Zu solchen, denen sogar nach der Argumentation des Aristoteles der ALLERHÖCHSTE unerreichbar schien, sagte Christos: „Um Gott und dem Verständnis des Universums näher zu kommen, ist für Euch die Kunst ein sichererer Weg als der Verstand und die Philosophie.
    Stellt Euch einen Körper im Stadium der Verwesung vor, die Eingeweide zerfallen, die Augen vom Aas verschlungen, das Fleisch löst sich in Stücken ab … und sagt Euch, dass dieser Körper fähig gewesen ist zu lieben, zu denken, zu fühlen, Liebe zu machen, zu weinen … aber auch Musik zu komponieren, Fresken zu malen, Gedichte zu schreiben … soviele Werke, daß man sie noch heute wahrnehmen kann.“

    Logion 19: Christos sagte: „ Wenn Ihr fragt; Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?
    Dann könnt ihr Euch selbst antworten: Ich bin Ich, ich komme von zu Hause, und ich werde dorthin zurückgehen.“

    Logion 20: Und oft, aufrecht wie ein Stock, vertraute Christos uns an: „Mitunter liegt der Zusammenhang im Herzen des Verdrängten.“

    Logion 21: „Seid wachsam vor fehlgeleiteten Überzeugungen, meine Freunde … denn die Häretiker sind wie die Ameisen; sie kommen immer wieder.“


_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> La Bibliothèque Romaine - The Roman Library - Die Römische Bibliothek - La Biblioteca Romana -> Le Dogme - The Dogma Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Page 1 sur 1

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Traduction par : phpBB-fr.com