L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church
Forum RP de l'Eglise Aristotelicienne du jeu en ligne RR
Forum RP for the Aristotelic Church of the RK online game
 
Lien fonctionnel : Le DogmeLien fonctionnel : Le Droit Canon
 FAQFAQ   RechercherRechercher   Liste des MembresListe des Membres   Groupes d'utilisateursGroupes d'utilisateurs   S'enregistrerS'enregistrer 
 ProfilProfil   Se connecter pour vérifier ses messages privésSe connecter pour vérifier ses messages privés   ConnexionConnexion 

[Doktrin-De]Pastorale Teil III

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> La Bibliothèque Romaine - The Roman Library - Die Römische Bibliothek - La Biblioteca Romana -> Archive of the Vatican Library
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Oberon.



Inscrit le: 08 Déc 2016
Messages: 764

MessagePosté le: Ven Avr 12, 2019 9:45 pm    Sujet du message: [Doktrin-De]Pastorale Teil III Répondre en citant

Citation:
Teil 3: Glaubensbekenntnis

Die Rechtgläubigen auf der Suche nach dem Solaren Paradies können sicherstellen, dass sie durch viele verschiedene Handlungen ein rechtschaffenes Leben führen. Einige dieser Aktionen werden Ihnen in diesem letzten Abschnitt vorgestellt und erläutert.

Das Glaubensbekenntnis, ist der einigende Text unserer Kirche, er hat den Zweck, unseren Glauben in unserem Herzen wachsen zu lassen. Dieses Gebet bekräftigt unseren Glauben und ruft ihn der Welt entgegen. Es ist das Zeichen unserer Vereinigung von Gläubigen des Aristoteles. Es veranschaulicht auch das Dogma und fasst es in wenigen Worten zusammen. Alle Aristoten müssen es kennen. Der Umstand das Glaubensbekenntnis zu rezitieren, ist ein Akt, der dem Allerhöchsten versichert, dass ihr fest auf dem Weg der Tugend steht. Dieses Bekenntnis muss als Voraussetzung für die Taufe verinnerlicht werden, es ist für alle Zeremonien unerlässlich.

Citation:
Ich glaube an Gott, den allmächtigen Allerhöchsten,
Schöpfer des Himmels und der Erde,
der Höllen und des Paradieses,
Richter über unsere Seele zur Stunde des Todes.

Und an Aristoteles, seinen Propheten,
Sohn des Nikomachos und der Phaetis,
entsandt, den irregeleiteten Menschen
die Weisheit und die göttlichen Gesetze des Universums zu lehren.

Ich glaube auch an Christos,
geboren von Maria und Giosep.
Er widmete uns sein Leben, zeigte den Weg ins Paradies.
So kam es, dass er, nachdem er unter Ponce gelitten hatte,
im Martyrium gestorben ist, um uns zu retten.
Er ist zur Sonne zurückgekehrt, wo Aristoteles zur Rechten des Allmächtigen ihn erwartete.

Ich glaube an das Wirken Gottes;
an die Eine und Unteilbare Heilige Römische Aristotelische Kirche;
an die Gemeinschaft der Heiligen;
an die Vergebung der Sünden;
an das ewige Leben.

AMEN


Die Beichte, ist der Akt, durch welchen den Gläubigen, die eine Sünde begangen haben, vergeben werden kann. Gott ist sich bewusst, dass der Mensch nicht vollkommen ist, sonst wäre er Gott, aber er erkennt, dass die Seele, die sich während eines aufrichtigen und tiefen Bekenntnisses selbst annimmt, eine reine Seele ist. Um die göttliche Vergebung zu erlangen, muss der Täter möglicherweise einen Bußakt vollziehen (siehe unten). Alle Priester können Beichte entgegennehmen und dürfen ihren Inhalt unter Androhung der Verstoßung unter keinen Umständen preisgeben. Einige Priester ermutigen auch ihre Gemeindemitglieder, vor jeder Messe innerlich vor dem Allerhöchsten zu beichten.

Citation:
Ich bekenne mich vor dem allmächtigen Gott, vor allen Heiligen und auch vor euch, meinen Freunden, denn ich habe viel gesündigt, in Gedanken, in Worten, in Taten.
Ich flehe alle Heiligen und euch, meine Freunde, an, für mich zum Schöpfer zu beten. Möge der Allerhöchste uns Vergebung, Absolution und Erlass all unserer Sünden gewähren.


Die Buße, ist der Status, in den der reuige Sünder sich freiwillig begibt, um die göttliche Vergebung zu erlangen. Verschiedene Formen der Buße sind Fasten, Pilgerfahrt oder Wohltätigkeit (Erklärungen zu diesen Formen werden im Folgenden gegeben).

Das Fasten, ist der Akt, durch den der Büßer oder die einfachen Gläubigen sich für eine bestimmte Zeit die Nahrung entziehen oder sich auf eine Grundmahlzeit beschränken und sich damit auf die Ebene der Schwächsten begeben, um sich des menschlichen Elends bewusst zu werden, das die Kirche bekämpft. Das Fasten hat seinen Ursprung in der Meditation von Christos in der Wüste.

Die Wohltätigkeit, ist ein Akt der Tugend, den alle Aristoten vollbringen müssen. Er besteht darin, seinen aristotelischen Brüdern auf dem Weg der Tugend zu helfen. Man hilft sich selbst, indem man Vagabunden hilft, die in den Windungen des Lebens verloren gegangen sind, seinen Mitarbeitern ein Gehalt anbietet, das über dem gesetzlichen Minimum liegt, seine Erzeugnisse zu erschwinglichen Preisen verkauft und übermäßige Spekulationen ablehnt. Alle handeln in diesem Zusammenhang mit gutem Gewissen.

Die Pilgerfahrt, ist der Akt der Reise durch die Reiche, um sich der Schöpfung bewusst zu werden. Die Pilgerreise ermöglicht es, nicht nur ein Beweis für starken Glauben darzustellen, sondern auch Kontakte zu anderen aristotelischen Brüdern zu knüpfen und ihnen zu helfen. Der Ursprung der Wallfahrt liegt wahrscheinlich in der Suche Aristoteles nach der idealen Stadt.

Die Heiligkeit, ist der Status, nach dem alle Aristoten streben. Einige Gläubige haben diesen Status durch ihren fast makellosen Respekt vor den aristotelischen Prinzipien erreicht. Diese Heiligen haben immer noch die Kraft, bestimmte Dinge der Schöpfung auf der Sonne zu beeinflussen, deshalb ist es wichtig, ihrer zu gedenken und sie zu ehren. Allerdings können die Heiligen und noch weniger der Allerhöchste für den eigenen materiellen Erfolg angebetet werden. Die Lektüre der Hagiographien der verschiedenen Heiligen und regelmäßige, aber stets aufrichtige Gebete werden empfohlen.


Es ist wichtig zu wissen, dass die Kirche die Einsiedelei nicht bestraft, auch wenn sie es nicht erlaubt.



Vater Abt Zabouvski

Übersetzt von Kardinal Kalixtus


Originallink: http://rome.lesroyaumes.com/viewtopic.php?p=99649#99649
_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> La Bibliothèque Romaine - The Roman Library - Die Römische Bibliothek - La Biblioteca Romana -> Archive of the Vatican Library Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Page 1 sur 1

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Traduction par : phpBB-fr.com