L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church
Forum RP de l'Eglise Aristotelicienne du jeu en ligne RR
Forum RP for the Aristotelic Church of the RK online game
 
Lien fonctionnel : Le DogmeLien fonctionnel : Le Droit Canon
 FAQFAQ   RechercherRechercher   Liste des MembresListe des Membres   Groupes d'utilisateursGroupes d'utilisateurs   S'enregistrerS'enregistrer 
 ProfilProfil   Se connecter pour vérifier ses messages privésSe connecter pour vérifier ses messages privés   ConnexionConnexion 

[D]Buch 4, Teil 1 - Allgemeines und Zuständigkeiten

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> La Bibliothèque Romaine - The Roman Library - Die Römische Bibliothek - La Biblioteca Romana -> Le Droit Canon - The Canonic Law
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Kalixtus
Cardinal
Cardinal


Inscrit le: 24 Fév 2013
Messages: 6149
Localisation: Roma, Palazzo Doria-Pamphilj

MessagePosté le: Mar Fév 09, 2021 5:09 am    Sujet du message: [D]Buch 4, Teil 1 - Allgemeines und Zuständigkeiten Répondre en citant

Citation:

    ........

    In medio stat Virtus
    Apostolische Konstitution "Die Tugend steht in der Mitte".





    Sixtus Episcopus, Servus Servorum Dei, Ad perpetuam rei memoriam




    Buch 4: Die Kirchenjustiz




    Teil I: Allgemeines und Zuständigkeiten


    Allgemeines

    Artikel 1 : Die kirchliche Justiz wird von der Kongregation der Heiligen Inquisition verwaltet, einem römischen Dikasterium, das von zwei Kardinalkanzlern geleitet wird, die auch als Großinquisitor Major und Großinquisitor bekannt sind.

    Artikel 2 : Die kirchliche Justiz ist ein allgemeiner Bestandteil der Justiz der Königreiche und antwortet daher auch auf dessen moralischen Imperative, ["Der Richtervertrag"], wobei sie ihren Platz und ihre Mission berücksichtigt.

    Zuständigkeiten

    Artikel 3 : Die Justiz der Kirche ist zuständig für alle Verstöße gegen das Dogma, die Lehren und das Kirchenrecht der aristotelischen, universellen und römischen Kirche. Sie urteilt über die Rechtmäßigkeit der Handlungen, die sie zu beurteilen hat.

    Artikel 4 : Die Befugnisse der Kirchenjustiz reichen bis in den Schatten des Aristoteles und können in allen Gemeinden der bekannten Länder ausgeübt werden.

    Artikel 5 : Jede Person kann, sofern von den zuständigen Behörden nicht anders genehmigt, als Kläger, Beklagter oder Zeuge auftreten.

    Artikel 6 : Bei der Formulierung der Rechtsquellen zieht die Kirchenjustiz ihre Quellen in dieser Reihenfolge heran, wobei jede zitierte Quelle Vorrang vor der nächsten hat:
    - Aristotelisches Dogma,
    - Doktrinen,
    - Kirchenrecht,
    - Vereinbarungen, Verträge oder Konkordate, die von den zuständigen Behörden der Kirche für gültig erklärt wurden,
    - Juristischer Brauch,
    - Gewohnheitsrecht

    Zuständigkeit und Gerichtsbarkeit

    Artikel 7 : Die kirchliche Justiz umfasst die ordentliche und die außergewöhnliche Rechtsprechung, die auch "außerordentliche" Rechtsprechung genannt wird.

    Artikel 8 : Die Kirchenjustiz hat sechs Gerichte:
    - Das erzbischöfliche oder nationale Offizialat,
    - Die Apostolische Pönitentiarie,
    - Das Inquisitionstribunal,
    - Das Tribunal der römischen Rota,
    - Das Tribunal der Apostolischen Signatur,
    - Das Päpstliche Tribunal.

    Artikel 9 : Die ordentliche Rechtsprechung wird in erster Instanz, für die Gläubigen, von der erzbischöflichen oder nationalen Offizialat, für die Kleriker von der Apostolischen Pönitentiarie ausgeübt. Die ordentliche Gerichtsbarkeit wird in zweiter Instanz für die Gläubigen und Kleriker von der römischen Rota wahrgenommen.

    Artikel 10 : Die außerordentliche Rechtsprechung erfolgt in erster Instanz durch das Inquisitionstribunal und in zweiter Instanz durch das Oberste Tribunal der Apostolischen Signatura.

    Artikel 11 : Die Kardinäle, gleich welcher Art und welchen Standes, sind für die ordentliche Rechtsprechung in erster und einziger Instanz ausschließlich dem Päpstlichen Tribunal unterstellt; für die außerordentliche Rechtsprechung in erster und einziger Instanz dem Obersten Gericht der Apostolischen Signatura.



    Kanonischer Text zur Kirchenjustiz,
    Gegeben in Rom, am verehrten Grab des heiligen Titus, am fünfzehnten Tag des Mai, Mittwoch, im Jahr der Gnade MCDLXVII, dem ersten Unseres Pontifikats.




_________________
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    L'Eglise Aristotelicienne Romaine The Roman and Aristotelic Church Index du Forum -> La Bibliothèque Romaine - The Roman Library - Die Römische Bibliothek - La Biblioteca Romana -> Le Droit Canon - The Canonic Law Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Page 1 sur 1

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Traduction par : phpBB-fr.com